5 Dinge, die es so nur in Nordheim gibt!

Eine kleine Übersicht, was man in Nordheim und Nordhausen ziemlich exklusiv erleben kann - Augenzwinkern inklusive.
Bahnschild Nordheim (© Team NOWO)
Bahnschild Nordheim (© Team NOWO)

Jeder Ort hat seine Besonderheiten. Auch Nordheim und Nordhausen haben gleich eine ganze Reihe davon – natürlich kommt es dabei auch immer ein bisschen auf die Perspektive an.

1. “Eine Zugstrecke die durchs Dorffest führt”

Ein Dorffest, welches jedes Jahr im August drei Tage lang für einen Ausnahmezustand sorgt und über 10.000 Besucher*innen anlockt? Für Nordheim und Nordhausen bedeutet das: Es ist Zeit für das Nordheimer Parkfest. Einiges, was die vielen fleißigen Helfer*innen der Nordheimer und Nordhausener Vereine zu diesem Anlass auf die Beine stellen, hätte die Bezeichnung “das ist etwas ganz Besonderes” verdient. Aber nicht nur besonders, sondern vermutlich einmalig, ist die Tatsache, dass eine Zugstrecke quer durch das festliche Treiben führt. Zwar handelt es sich beim legendären Parkfest-Bähnle “Glockenstupfer Express” des DRK Ortsverein Nordheim nicht wirklich um einen echten Zug….wobei….wenn man es in den Augen der vielen begeisterten Kinder sieht, ist dies wohl auch nur eine Frage der Perspektive.

2. “Hockey spielen in einem Bunker”

Fussball spielen auf einem Rasenplatz kann jeder. Tennis spielen auf einem Sandplatz ist nun auch nicht so außergewöhnlich. Aber wer kann schon von sich behaupten, seine Trainingseinheiten in einem echten Bunker zu absolvieren? Bei schlechtem Wetter (also eigentlich kein allzu dramatischer Ausnahmezustand) rollen die Inline-Hockey Spieler*innen des RRKV Nordheim nämlich unter Tage, im Schutzbunker der Gemeinde Nordheim. Dieser befindet sich direkt unter der Sporthalle Nordheim im Sportgelände Breibach. Das auch als “Piranhas Nordheim” bekannte Inline-Hockey Team hat vor kurzem auf seiner Facebook-Seite  bekannt gegeben, in der nächsten Saison zum ersten Mal am Ligabetrieb der Pro Rolle Hockey League teilzunehmen. Die anstehenden Ligaspiele wird man aber wohl “über Tage” auf der Rollschuhbahn des RRKV verfolgen können.

3. „Ein Fließband für kreative Maischerze“ 

In den letzten Jahren war in Nordheim und Nordhausen wohl kaum etwas zuverlässiger, als am 1. Mai wieder eine kreative und teilweise auch kommunalpolitisch angehauchte Aktion des ominösen “SEK 1. Mai”. Die Bandbreite der “Maischerze” reichte dabei von der zugemauerten Türe des Rathauses über das Aufstellen von neuen Ortsschildern mit dem Hinweis “France” (inklusive Schlagbaum als Grenzmarkierung) für den Teilort Nordhausen, bis hin zur klaren Aufforderung, dass doch auf die Bundesgartenschau 2019 in Heilbronn bald wieder ein BLUSO (Blumensommer in Nordheim) folgen möge. Man kann schon gespannt sein, was sich das Sondereinsatzkommando für 2021 ausgedacht hat.

4. „Death Metal auf der Rollschuhbahn“

Seit dem Jahr 2011 wird das idyllisch in der Natur gelegene Vereinsgelände des RRKV Nordheim jeden Sommer zur Pilgerstätte für Metal-Fans aus allen Himmelsrichtungen. Das Sunstorm Open Air  ist mittlerweile überregional zu einer echten Institution geworden. Wenn man auf der Rollschuhbahn ansonsten dem Klang von Rollschuhen beim Drehen von Pirouetten lauschen kann, wird sie dann zum Dreh- und Angelpunkt für basslastigen Gitarrensound. Anstatt einer Kür wird Death Metal serviert. Ein Konzept, welches fest zum Nordheimer Veranstaltungskalender gehört und in einigen Teilen der Gemeinde auch kaum überhört werden kann. Ein eindeutiges Indiz dafür, wie lebendig und bunt Nordheim und Nordhausen sein können.

5. „Ein Eiscafe in einer Doppelgarage“

Immer wieder hört man von berühmten Unternehmen, welche einst in einer Garage entstanden sein sollen. In der Nordheimer Brenngasse gibt es auch einige Garagen, aber nur eine davon ist “berühmt” für leckeres Eis. Wer selbst schon mal in den Genuss der selbstgemachten Spezialitäten des “Toscana Ice & Coffee gekommen ist, kommt in der Regel wieder. Daher ist mit Beginn der ersten Sonnenstrahlen im Frühling meist etwas los beim “Garagenverkauf” direkt am Nordheimer Park. Man sollte sich aber nicht vom augenscheinlich bodenständigen Ambiente täuschen lassen, denn in Bezug auf Geschmack, Service und Preisleistung gehört das Eiscafe buchstäblich zur “Crème de la Crème” in der Region. Dies können nicht nur viele Bürger*innen aus Nordheim und Nordhausen aus erster Hand (mit 2 Kugeln in der Waffel) bezeugen, sondern auch hunderte positive Bewertungen auf Google, Facebook & Co.

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter

Auch interessant: lesenswert: spannend:

Scroll to top
Skip to content